Securitas Bitterfeld

Die Geschichte der chemischen Industrie in der Region Bitterfeld begann im Jahre 1893. Die rasante industrielle Entwicklung am Standort brachte solche bekannten Unternehmen wie die Filmfabrik Wolfen(zuerst Agfa später ORWO), die Farbenfabrik Wolfen oder Griesheim Elektron Bitterfeld(später Elektrochemisches Kombinat) hervor. Aus den beiden letztgenannten Werken wurde 1969 das Chemiekombinat Bitterfeld gebildet. Eine Reihe heute selbstverständlicher Produkte wie der Farbfilm, Kunstfasern, Ionenaustauscher oder PVC wurden hier am Standort entwickelt bzw. erstmalig großtechnisch hergestellt. Der Chemiestandort in Bitterfeld- Wolfen hat sich in den letzten Jahren zu einem der modernsten seiner Art entwickelt. Auf dem Gelände des heutigen ChemieParks mit einer Gesamtfläche von 1200 ha haben sich inzwischen rund 360 Firmen angesiedelt. Darunter befindet sich eine Vielzahl international agierender Chemiekonzerne.

Eng mit der Entwicklung der Industrie war auch die Geschichte der Werkfeuerwehr verbunden. Anfang der Zwanziger Jahre des vorigen Jahrhunderts wurden erstmals Werkfeuerwehren am Standort erwähnt. Zu DDR-Zeiten erfolgte auch für unsere Werkfeuerwehr die Einordnung in die Organisationsstrukturen des Ministeriums des Inneren, ein Zustand der bis 1990 andauerte. Mit der Bildung der Chemie AG im Jahre 1991 wurde die Werkfeuerwehr wieder in das Unternehmen eingegliedert. Neben vielen anderen Bereichen wurde in den neunziger Jahren auch die Werkfeuerwehr privatisiert, konkret erfolgte 1995 die Übernahme durch die Deutsche Sicherheits AG. Im Rahmen dieser Privatisierung wurde eine grundlegende Modernisierung des Fahrzeugparks und der Feuerwachen durchgeführt. Heute gehört die Werkfeuerwehr zum Securitas- Konzern, einem weltweit tätigen Unternehmen für spezialisierte Sicherheitsdienstleistungen, und betreut die vertraglich gebundenen Unternehmen im ChemiePark Bitterfeld- Wolfen im vorbeugenden und abwehrenden Brandschutz.

Details:

Firma:
SECURITAS Fire Control + Service GmbH & Co.KG
Anzahl Mitglieder:64 Feuerwehrleute
Schichtstärke:18 hauptberufliche Feuerwehrleute + 1 MA Leitstelle
Schichtsystem:24h - Wechseldienst
Wehrleiter:Hans-Jürgen Schröter
Hauptaufgabe:Brandbekämpfung, technische Hilfeleistung bei Umweltgefährdungen, Produktaustritten und anderen Gefahrensituationen, Gestellung von Brand- und Sicherungsposten, vorbeugender Brandschutz, Zusammenarbeit mit den Behörden, öffentlichen Feuerwehren und der Leitstelle des Landkreises Anhalt-Bitterfeld, Mitarbeit im TUIS des VCI
Besonderheiten:auf Grund der Ausdehnung des ChemieParks– 2 Feuerwachen
Hilfsfrist von maximal 5 Minuten,
integrierte Leitstelle mit Werkfeuerwehr – und Werkschutzaufgaben
und Aufschaltung von Brand- und Einbruchmeldeanlagen
Kontakt:SECURITAS Fire Control + Service GmbH & Co. KG
OT Bitterfeld
Feuerwehrstrasse 1
06749 Bitterfeld - Wolfen
Tel.: 03493 / 33 03 51
Fax: 03493 / 33 03 33
schroeter.hansjuergen@securitas.de
www.securitas.de
Anzahl Fahrzeuge:9
Fahrzeugtypen:ULF 7000/1000, ULF 6000 Löscharm, ULF 6000 Co², GW-N, Transportfahrzeug, KdoW, ELW, ULF 4000/240 ( Reservefahrzeug ),

Fahrzeuge:

ULF 7000/1000
• 4000 Liter Wasser, 3000 Liter Schaumbildner, 1000 kg. Löschpulver
• Pumpenleistung: 6000 l/ min
• Monitorleistung: 4000 l/min bei 10 bar
• Lichtmast
ULF 6000 Löscharm

• 2000 l Wasser
• 1000 l Mehrbereichsschaummittel
• 1000 l alkoholbeständiges AFFF Schaummittel
• 500 kg Pulverlöschanlage
• Pumpenleistung 6000 l/min
• max. Höhe des Löscharms 25 m mit 1000 l / 4000 l pro min
• Frontmonitor mit max. 1300 l/min
• Kranfunktion max. 1100 kg
Universallöschfahrzeug ULF 6000 CO2

• 2000 l Wasser
• 1000 l Mehrbereichsschaummittel
• 1000 l alkoholbeständiges AFFF Schaummittel
• insgesamt 540 kg CO2
• Pumpenleistung 6000 l/min
• Druckluftschaumanlage mit 3000 Liter Luftleistung pro Minute
• Der Kompressor ist auch für externe Zwecke nutzbar
ULF 4000/240 - Reservefahrzeug
• 2000 Liter Wasser, 2000 Liter Schaumbildner, 240 kg. Kohlendioxid
• Pumpenleistung: 4000 l/ min
• CAFS- Anlage DLS 3000
• Monitorleistung: 3000 l/min bei 10 bar
RW
Geräte zur technischen Hilfeleistung wie z.B.:
• Seilwinde 7 t
• Lichtmast
• Spreizer / Schneider
GW-G
Geräte für Einsätze mit gefährlichen Stoffen und Gütern, wie z.B.:
• Spezialpumpen, Adapter, Chemieschläuche
• Chemikalienschutzanzüge
• Auffangbehälter, Bindemittel
• Stromerzeuger 20 kVA
• Lichtmast
GW-N
Kommandowagen
ELW
Fahrzeug für technische Einsatzleitung